CCN | Büro- und Geschäftshaus
Mitten im Zukunftsviertel Dresdens.
Buchenstraße 12-16c | 01097 Dresden
Eckdaten
Ansichten
Mietflächen
Kontakt/Vermietung
Exposé
Investoren
Lage | Anfahrt | Objektbeschreibung | Ausstattungsmerkmale | Mieter

DIE BAUBESCHREIBUNG.

Konstruktion.
Baukörper entsprechend den statischen Erfordernissen in Skelettbauweise mit ausgefachten Außenwänden und Innenstützen aus Stahlbeton.

Tragende Innenwände aus Mauerwerk oder Stahlbeton.
Nichttragende Wände durch ein Trennwandsystem (Gipskarton/Ständerwände), Geschossdecken und Treppen aus Stahlbeton.

Dach: zimmermannsmäßige, flach geneigte oder gekrümmte Holzkonstruktion mit hinterlüfteter Zinkblech-Eindeckung.

Anschluss Nachbargebäude auf nordöstlicher Grundstücksgrenze mit massiver Kommunwand.


Aufzug.
Erschließungszonen der Büroräume mit Aufzügen ab Tiefgarage.

Kabine mit Edelstahl-Wandverkleidungen, eine Wand ganzseitig verspiegelt, Teleskop-Schiebetüren, Handlauf, integrierte Beleuchtung.


Fassade.
Außenliegende Wärmedämmung gemäß Wärmeschutzverordnung, mineralischer Struktur-Außenputz.

Sockelbereiche: Verkleidung aus Naturstein.


Fenster/Isolierverglasung.
Fenster in Kunststoff- oder Alukonstruktion.

Beschläge: Marken-Dreh-Kipp-Beschläge.

Läden im Erdgeschoss, das Staffelgeschoss und die Haupteingangselemente sind Leichtmetallkonstruktionen, thermisch getrennt und teilweise mit Sicherheitsverglasung.


Innenputz.
Betonierte Innenwände gespachtelt.

Gemauerte Innenwände mit 10 Millimeter starkem Wandputz.

Eingangsbereiche und Treppenhaus: Dekor-Reibeputz nach Vorlage bzw. Glasflies gestrichen.


Tiefgarage.
Erstellung mit Stahlbeton.

Betätigung des Rolltores elektrisch mit Schlüsselschaltung.


Treppen.
Stahlbetontreppen, schalldämmend gelagert, mit Natursteinbelag.


Türen.
Eingangstüren: eloxierte Aluminium-Konstruktion mit Sicherheitsverglasung.

Innentüren: Röhrenschicht-Spanplatten-Türen mit Kunststoffbeschichtung; Stahlzargen mit HEWI-Beschlägen (oder gleichwertige).


DIE INNENAUSSTATTUNG.

Abgehängte Decken.
In Büroräumen, zum Beispiel System „Odenwald“.


Bodenbeläge.
Büro- und Geschäftsräume mit Qualitätsteppichboden, rollstuhlfest.

Büroräume und Flure sowie Wohnungen mit hochwertigem, strapazierfähigem Teppichboden.

In Putzräumen PVC-Belag.

Foyer, Treppen, Verteilerfläche vor dem Aufzug und Treppe und Windfänge mit Naturstein- bzw. Steingutbodenbelag.


Elektroarbeiten.
Sämtliche Leitungen nach den geltenden Vorschriften unter Putz bzw. Kabelkanäle verlegt.

In allen Büros zweiteilige Brüstungs- oder Fußbodenkanäle für Schwach- und Starkstromversorgung.

Sämtliche Räume mit ausreichend Decken- und Wandauslässen.

Bildschirmgerechte Arbeitsplatzbeleuchtungen in Büros.

Jede Einheit mit Antennenanschluss und Gegensprechanlage.


Heizung.
Fernheizungsversorgung.

Steuerung über Thermostatventile an Heizkörpern.

Fertigheizkörper in sämtlichen Räumen in ausreichender Dimensionierung.


Fliesenarbeiten.
Nasszellen türhoch mit umlaufendem Wandfries gefliest und passend zu Fliesen verfugt.

Böden mit dazu passendem Belag.


Sanitärräume.
Sämtliche Einrichtungsgegenstände in Nasszellen in weißem Sanitärporzellan.

WC-Räume mit wandhängenden WC´s, einem Spiegel 40 x 60 cm, Papierrollenhalter, Papierabfallbehälter, Papierhandtuch- und Seifenspender, Kleiderhaken und Waschtischen ausgestattet.

Waschtische mit Einhebel-Mischbatterie für Warm- und Kaltwasser.


Teeküchen.
Spüle mit Unterbauschrank einschließlich Armatur.

Kühlschrank und 2-Platten-E-Herd.

Je ein Ober- und/oder Unterschrank.